Termine

 

16. Juni - Heidrun Bücker liest in Dorsten

16. Juni - Autorenwerkstattgespräch in Bremerhaven

5. Juli - Marcus S. Theis liest in Koblenz

5. Juli - Küstenautoren lesen in Meldorf

14. Juli - Marcus S. Theis liest in Mainz

18. Juli - Marcus S. Theis liest in Mainz 

 

    

 

        Mehr

 

 

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden und in regelmäßigen Abständen Informationen zu Programm und Veranstaltungen des Schardt Verlags erhalten. Zur Anmeldung.

 

 

 

 

Blog us:

bdb_logo_wortbild.png

 

Unser Partner in Sachen eBooks:

Hallenberger Media Verlag

 

 

Eurobuch.com - Finden. Vergleichen. Kaufen.

 

 

 

9783898418942neu.jpg

 

George Tenner

Der Tod zwischen den Inseln

Ein Fall für Lasse Larsson. Usedom-Krimi

Juli 2016

ISBN 978-3-89841-894-2

Taschenbuch, 285 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

Die afrikanische Kiliwhite Limited hat zum Ziel, in Black Rock-Manier Geld zu verdienen, um jenseits der bekannten Fluchtwege möglichst vielen Menschen den Weg von Afrika nach Europa zu bahnen. Zu diesem Zwecke kauft die Gesellschaft unter anderem eine süddeutsche Metallfabrik, die im Verdacht steht, über Drittländer Teile für das Atomprogramm des Irans geliefert zu haben.

Um die Geschäfte voranzutreiben, treffen sich vier der afrikanischen Führungskräfte in der Ostsee – scheinbar mit schwedischen Mittelsmännern. Doch irgendetwas geht schief. Als ihr gecharterter Motorsegler im Anschluss daran spurlos in der Ostsee verschwindet, wird Lasse Larsson mit der Fahndung beauftragt. Zusammen mit seinen Kollegen vom BKA deckt der Kriminalkommissar Zusammenhänge mit der Ermordung Olof Palmes und Uwe Barschels in den 80er Jahren auf. Mit Hilfe der schwedischen Dienste setzen sie schließlich alles daran, herauszufinden, was mit dem Motorsegler passiert ist und welche Motive dahinterstecken.

 

 

 

 

9783898418256.jpgGeorge Tenner /Tobias Faller

Im langen Schatten des Otto Dix

Das Leben des Kunstfälschers Rüdiger Faller

Juni 2015

ISBN 978-3-89841-825-6

Broschur, 240 Seiten

14,80 Euro

 

 

 

 

 

Er ist der „Dix-Fälscher vom Bodensee“ und gehört zu den vier großen Fälschern der deutschen Nachkriegszeit: Rüdiger Faller. Neben Edgar Mrugalla, Konrad Kujau und Wolfgang Beltracchi hat auch Faller sich mit spektakulären Fälschungen einen  zweifelhaften Ruf erworben, der ihn unter anderem für einige Jahre ins Gefängnis brachte. Heute kann man sein künstlerisches Werk durchaus dem expressiven Realismus zuordnen, was besonders dem direkten Einfluss Wolfgang von Webskys Anfang der  80er Jahre zu verdanken ist. Faller, dessen heutiges Schaffen aber auch in direkter Linie zu den letzten großen Altmeistern der Höri-Malerei führt, nämlich zu Fritz Dummel und Peter Körber, legt ständiges Zeugnis von seinem künstlerischen Weg ab, der immer  in erster Linie von seiner Liebe zum heimatlichen Hegau und dem Bodensee gekennzeichnet ist. Er ist einer der letzten  bedeutenden expressionistischen Künstler in dieser kunsthistorisch so wichtigen Region.

 

 

 

 

 

 

9783898417433.jpgGeorge Tenner

Monet und der Tod auf der Insel

Ein Fall für Lasse Larsson. Usedom-Krimi

Juni 2014

ISBN 978-3-89841-743-3

Taschenbuch, 317 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

 

Alles beginnt mit einem verschwundenen Kind am Strand von Bansin. Bei der groß angelegten Suche wird plötzlich eine männliche Leiche entdeckt und das Team um Kriminalhauptkommissar Lasse Larsson auf eine ganz andere Spur aufmerksam. Der Tote ist kein Unbekannter: Fedor Artjomowitsch Smirnov ist den Ermittlern noch aus einem früheren Fall im Gedächtnis geblieben. Umso überraschender, dass der russische Verbrecher nun offenbar selbst Opfer einer Mordtat geworden ist. Bei seinen Nachforschungen stößt Lasse Larsson auf Hinweise, die in die Kreise höchst professioneller wie ebenso krimineller Kunstfälscher-Banden führen, und muss bald feststellen, dass nicht nur die russische Mafia, sondern auch der russische und Schweizer Geheimdienst, die Nationale Sicherheitsbehörde der USA wie auch das BKA selbst in diesem Fall tätig sind. Larssons Team droht zwischen die Fronten internationaler Affären zu geraten …

 

 

 

 

 

George Tenner

Schatten über der Insel

Ein Fall für Lasse Larsson. Usedom-Krimi

Juni 2013

ISBN 978-3-89841-707-5

Taschenbuch, 274 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

 

Im Sommer 2005 beschäftigt eine Serie von Brandanschlägen auf Usedom die Polizei. Was zunächst nach Vandalismus und Sachbeschädigung aussieht, erweist sich als weitaus komplexerer Fall. Hauptkommissar Lasse Larsson und sein Team werden bei ihren Ermittlungen auf eine Reihe von Vermisstenmeldungen aufmerksam, die in unmittelbarem Zusammenhang zu den Bränden stehen könnten. Einige Schülerinnen im Teenageralter verschwanden in kurzen Abständen. Ein Zufall? Haben es die Ermittler nicht nur mit einem Brandstifter, sondern vielmehr mit einem Serienmörder zu tun? Mit dem Fund einer ersten Leiche stößt Lasse Larsson auf ein Netz aus Lügen, Angst und Schweigen.

 

 

 

 

9783898416511.jpg

George Tenner

Nacht über der Insel

Ein Fall für Lasse Larsson. Usedom-Krimi

April 2012

ISBN 978-3-89841-651-1

Taschenbuch, 268 Seiten

12,80 Euro

 

libri.jpg

      amazon.png

 

 

Himmelfahrt 2004 endet auf Usedom mit einem Knall: Mehrere Ausflügler werden Zeuge, wie eine Cessna auf ihrem Flug explodiert und ins Meer stürzt. Der Absturz der polnischen Maschine beschäftigt bald Lasse Larsson und sein Team, denn alle Anzeichen deuten auf Sabotage hin. Als sich herausstellt, dass einer der beiden ums Leben Gekommenen zum engsten Führungskreis einer Neonazivereinigung gehörte und gleichzeitig für den polnischen Inlandsdienst spionierte, ist klar, dass dies ein Fall von größerer innen- und außenpolitischer Dimension ist. Alles scheint auf eine großangelegte über Europa verteilte rechte Offensive hinauszulaufen, die ihre Gegner vernichten und nationalsozialistisches Gedankengut systematisch verbreiten will. Ein weiterer Mord versetzt die Ermittler in höchste Alarmbereitschaft …

 

 

 

 

tenner4.jpgGeorge Tenner

Insel der tausend Puppen

Lasse Larssons dritter Fall. Usedom-Krimi

April 2009

ISBN 978-3-89841-442-5

Taschenbuch, 301 Seiten

12,80 Euro

 

Kaufen

 

 

Heringsdorf 2003: Als die Yacht Morningstar scheinbar führerlos von der deutschen Wasserschutzpolizei aufgegriffen wird, bietet sich den Beamten ein grausiger Fund: sieben Menschen sind ermordet worden, einzig der Kapitän hat den Vorfall schwer verletzt überlebt. Zur selben Zeit werden im angrenzenden Polen in Gryfino und Świnoujście zwei Säuglinge entführt. Kriminalhauptkommissar Lasse Larsson wird mit dem Fall betraut, zu dem sich schnell eine Verbindung zu den Morden auf der Morningstar herstellen lässt. Larsson und sein Team stoßen dabei auf einen international agierenden Ring von Menschenhändlern, unter denen sich auch Dobroslav Nicolic befand, einer der Ermordeten. Es sollte ein profitables Geschäft werden, das Nicolic mit dem Ukrainer Semjon Konstantinowitsch Furmanow, einem lang gesuchten Autoschieber, auf der Morningstar abwickeln wollte. Doch wer ist ihnen mit seiner tödlichen Mission zuvorgekommen? Mit Unterstützung der polnischen Polizei dringt Lasse Larsson immer weiter in ein weitverzweigtes Netz aus Konspiration und Verbrechen ein, das bis in die Zeit des jugoslawischen Bürgerkriegs zurückreicht ... Mitten in diesem Fall, der ihm beruflich alles abverlangt, hält auch das Privatleben einige unvorhergesehene Dinge für Lasse Larsson bereit ...

 

 

 

tenner_3.jpgGeorge Tenner

Der Drachen des Todes

Lasse Larssons zweiter Fall. Usedom-Krimi

Juni 2008

ISBN 978-3-89841-385-5

Taschenbuch, 317 Seiten

12,80 Euro

 

Kaufen

 

 

In einer kalten Winternacht wird Lasse Larsson zum Fundort einer Leiche gerufen. Ein Mann ist aus dem siebten Stock der Kurklinik gefallen. An Selbstmord mag der Kommissar nicht glauben, zumal die Gerichtsmedizin feststellt, dass der Tote zuvor vermutlich niedergeschlagen wurde. Larsson und sein Team nehmen die schwierigen Ermittlungen auf. Bald stellt sich heraus, dass der Tote ein notorischer Spieler und als Baudezernent in einen Bestechungsskandal verwickelt war. Verdächtige gibt es mehrere, die Frau des Toten, deren Geliebter, ein von ihm betrogener Investor und hintergangene Geschäftspartner. Doch was zunächst nach einem Provinzfall aussieht, der teils auf der Insel und teils am Bodensee angesiedelt ist, weitet sich immer mehr aus. Spuren führen zu einer Finanzdienstleistungsgesellschaft, die in großem Stil naturgeschütztes Land erwirbt und bebauen will, und auch in Kreise des organisierten Verbrechens. Mysteriös wird es, als klar wird, dass chinesische und vietnamesische Clans in den Fall involviert sind. Dann wird im Peenestrom die Leiche eines Asiaten gefunden. Usedom wird zum Zentrum internationaler Kriminalität, und für die Ermittler beginnt ein Wettlauf mit der Zeit ... Genau im größten Trubel ist Larsson auch privat gefordert, seine neue, attraktive Kollegin verlangt von ihm eine klare Entscheidung ...

 

 

 

 

tenner.jpgGeorge Tenner

Jagd auf den Inselmörder

Lasse Larssons erster Fall. Usedom-Krimi

Juni 2007

ISBN 978-3-89841-329-9

Taschenbuch, 319 Seiten

12,80 Euro

 

Kaufen

 

 

Als Ilsa Buschmann im Juni 2002 wie an jedem Morgen nach der Ermordung ihrer Enkelin am Auffindungsort der Leiche sitzt, wird ein toter Mann an Land gespült. Bei der Betrachtung der Leiche stellt sie fest, dass diese die gleiche grausame Kennzeichnung trägt wie ihre Enkelin Lena – beide Ohren sind abgeschnitten. Hauptkommissar Lasse Larsson, der eben erst von Berlin an die Ostsee versetzt wurde, übernimmt die Ermittlung im Fall der männlichen Wasserleiche. Schnell stößt er auf eine Verbindung zu dem zwei Jahre zuvor ermordeten Mädchen …

 

 

 

 

tenner2.jpgGeorge Tenner

Das Lächeln der Mona Lisa

Dresden-Krimi

März 2008

ISBN 978-3-89841-377-0

Taschenbuch, 298 Seiten

12,80 Euro

 

Kaufen

 

 

Mitte des Jahres 1994 findet die Haushälterin Roswitha Färber die Leiche des Kunstmalers Helmut Müller-Karsten in dessen Wohnzimmer im Dresdner Künstlerhaus in Loschwitz. Aufgrund des verwüsteten Zustands, in der sich die Wohnung des Malers befindet, stuft der Notarzt ihn als „ungeklärten Todesfall“ ein. Damit wird die Dresdner Mordkommission um Leiter Barneby Kern auf den Plan gerufen. Bei ihren umfänglichen Ermittlungen in der Dresdner und internationalen Kunstszene stoßen sie immer tiefer in einen Strudel von Korruption, illegalen Gemäldehandel, Geldwäsche und politischen Verstrickungen. Zunächst gerät Müller-Karstens Stiefsohn Vester in Verdacht, etwas mit dem Tod des Malers zu tun zu haben. Dabei spielen spezielle Frauenbildnisse eine Rolle, hinter denen nicht nur Vester, sondern auch Galeristen, die Stasi, Kunsthändler und die russische Mafia her sind. Der Krimi führt in die Welt der Mondänen und Lasziven und deckt auf, wie „hohe Tiere“ der Stasi Geld beiseite schafften und dabei Verbindungen in die BRD zu nutzen wussten. Der komplexe Fall bleibt lange undurchsichtig, weitere Morde geschehen, aber das Team Kerns bleibt hartnäckig und kann am Ende einen Fall ungeahnten Ausmaßes aufklären. Tenners Roman geht aber über einen mitreißenden Krimi weit hinaus, da ihm authentische Dokumente zugrunde liegen und der Autor seine Figuren mit psychologischem Scharfblick ausdifferenziert.

 

 

 

 

tenner6.jpgGeorge Tenner

Jenseits von Deutschland

Roman

März 2011

ISBN 978-3-89841-596-5

Taschenbuch, 239 Seiten

12,80 Euro

 

Kaufen

 

 

„Wir waren sechs junge Männer […] sechs Männer, die sogar voller Hoffnung in den Krieg zogen. Was ist nur aus uns geworden?“

Der Afghanistan-Krieg bildet in George Tenners Roman den Schauplatz für junge, deutsche Soldaten, die im Auftrag ihres Heimatlandes ausziehen, um Hilfe beim Aufbau eines verwüsteten Staates zu leisten – und die unweigerlich durch die vorherrschende Brutalität im Kampf gegen die aufständischen Taliban ihren Idealismus verlieren. In episodenhaften Auszügen, versetzt mit den realen und als offiziell geltenden Ereignissen aus diesem Krieg, beschreibt der Autor das Bemühen seiner Protagonisten, sich fern der Heimat am Hindukusch in einer feindlichen Umgebung zurechtzufinden. Sie bestreiten dabei nicht nur einen Kampf um das eigene nackte Überleben, sondern befinden sich dabei auch auf der Suche nach einer moralischen Rechtfertigung des Einsatzes. Neben den Gefallenen kehren die Verbliebenen, seelisch und körperlich schwer verletzt, zurück in ein Heimatland, das sich zu Großteilen gegen seine Teilnahme am Einsatz der ISAF ausspricht, und finden dort keine Möglichkeit mehr, sich in ein normales Leben“ wiedereinzugliedern.

 

 

 

tenner5.jpgGeorge Tenner

Das Haus am Hohen Ufer

Eine nachdenkliche, leicht satirische Zeitreise ...

Juli 2009

ISBN 978-3-89841-488-3

Taschenbuch, 250 Seiten

12,80 Euro

 

Kaufen

 

 

"Die Erinnerungen an meine Kinder- und Jugendjahre auf dem Fischland und der Insel Usedom sind vielschichtig. So stelle ich immer wieder fest, dass die Nachkriegs-Aufbruchzeit - gepaart mit der Gründung der DDR - in Verbindung mit der ständigen Mangelwirtschaft, den verzichtbaren, aber brutal erfolgreichen Aktivitäten des Staatsicherheitsapparates, dem Standort Ahrenshoop und der sexuellen Entwicklung eines jungen Mannes, diese vielfältigen Erlebnisse erst möglich gemacht haben. Interessante Begegnungen kamen zustande: eifrige Polizisten und Pathologen, Lektoren und Wissenschaftler, Kommunisten und reale Spione, Schiffsingenieure und Schriftsteller, Tänzerinnen und IMs, Kammersänger und Kunstmaler, Schlagersängerinnen und Industrielle, wahrhaft großzügige Personen und exaltierte Spießer, junge Menschen und alte - das prägte mich, und vieles davon finde ich heute bei mir wieder ... Ich bin dankbar dafür." (George Tenner)

 

 


tenner_autorenbild_web.jpgGeorge Tenner wurde 1939 in der Nähe von Dresden geboren. 1982 erschien sein erster Roman – ein Thriller über den Geheimdienst der DDR. Nahezu 25 Jahre war er als freier Journalist und Redakteur bei verschiedenen Zeitungsverlagen tätig. Heute lebt als Romanautor am Rande Berlins.

 

www.lasse-larsson.de

www.george-tenner.de



 

 

 

 


 



 

Schardt Verlag
Metzer Straße 10 A
26121 Oldenburg

© 2012 Schardt-Verlag | Admin-Login | Impressum | Webdesign Agentur Hamburg