Termine

23. August - Marcus S. Theis liest in Neuwied 

22. August - Peggy Langhans liest in Sellin

31. August - Marcus S. Theis liest in Andernach

1. September - Barbara Schlüter liest in Uetze

6. September - Barbara Schlüter liest in Hannover 

 

        Mehr

 

 

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden und in regelmäßigen Abständen Informationen zu Programm und Veranstaltungen des Schardt Verlags erhalten. Zur Anmeldung.

 

 

 

 

Blog us:

bdb_logo_wortbild.png

 

Unser Partner in Sachen eBooks:

Hallenberger Media Verlag

 

 

Eurobuch.com - Finden. Vergleichen. Kaufen.

Gaby Memenga

Das Chaos der Frösche

Eine phantastische Reise

Roman

Februar 2012

ISBN 978-3-89841-605-4

Broschur, 316 Seiten

12,80 Euro

 

 

Anfänglich hatte das Fröschemeer heftigen Ekel und Erstarrung bei Sangrid ausgelöst, jetzt allerdings begann sie etwas gelassener zu werden, weil sie auf den Froschköpfen menschliche Züge erkannte … Bald glaubte sie, die unverkennbaren Gesichtsmerkmale von Onkel Klaus, bald das typische Wesen von Tante Katharina und Tante Elli wahrnehmen zu können. Schließlich erschien ihr unter der Froschmenge sogar ganz deutlich das Gesicht ihrer Oma. … Immer wieder glitten ihre Augen von einem zum nächsten Frosch und konnten sich gar nicht sattsehen an dem vielen Bekannten und Vertrauten, bis eine säuselnde Stimme ihren Blick unterbrach: „Ja, komm her zu mir! Ja, komm doch her zu mir!“ tönte der verlockende Ruf.

 

Die Geschwister Eugenmund und Sangrid finden auf geheimnisvollem Weg in eine unbekannte Welt voller faszinierender Wesen und mystischer Riten. Die Welt der Frösche und der Puppen wird für die beiden zu ihrer zweiten Heimat und zur Reifeprobe – mit dem neuen Leben wachsen Verantwortung und neue Aufgaben. Sie erleben Liebe und private Leidenschaften, aber auch Zweifel über politische Systeme, religiösen Gehorsam und ihre eigene Geschlechtlichkeit. Immer wieder lockt sie der Fluss – und mit ihm der Weg zurück zu den Menschen …

 

Ein phantastisches, surreales Märchen: Gaby Memenga lässt in diesem Roman ein postmodernes Hänsel & Gretel-Paar nach dem richtigen Weg suchen

 


 

memenga.jpgGaby Memenga

Rosa violata

Kloster-Krimi

April 2009

ISBN 978-3-89841-437-1

Broschur, 190 Seiten

12,80 Euro

 

 

 

 

Als die kleine Lisa Behme im Jahre 1996 erstochen im Garten aufgefunden wird, ist das Stück eines Briefes in ihren Händen der einzige Hinweis auf den Täter. Die Zeilen stammen von Inge Sassen, die etwa vierzig Jahre zuvor Selbstmord begangen haben soll. Kommissarin Claßen und ihr Kollege Backhaus konzentrieren ihre Nachforschungen auf das Leben der damals unglücklichen jungen Frau, um den Schlüssel zum aktuellen Fall zu finden. Eine Spur führt ins Kloster, wo Inge Sassen einst Zuflucht gesucht hatte. Doch bei den Nonnen und Mönchen des Benediktinerordens treffen sie auf eine Wand des Schweigens. Handeln die Glaubensmenschen nur gemäß ihrer Gebote, oder haben sie etwa selbst etwas zu verbergen? Schnell stellt sich heraus, dass sich hinter den ehrwürdigen Mauern nur allzu menschliche Abgründe auftun.

 

 

 

memenga_autorenbild.jpgGaby Memenga wurde 1960 in Nordenham geboren, besuchte dort die Realschule und das städtische Gymnasium und studierte von 1980-87 in Göttingen Evangelische Religion und Latein. Von 1990-2008 unterrichtete sie an der Marienschule in Hildesheim Evangelische Religion, Latein und Kunst. Seit 2008 arbeitet sie an der Robert-Bosch-Gesamtschule in Hildesheim. Die Schriftstellerei hat Gaby Memenga stets als Ausgleich zu ihrem Lehrberuf gebraucht. In diesem Zusammenhang sind auch die lateinischen Texte „Fabulae“ entstanden (www.munduslatinus.de). Ihr erster Roman „Rosa Violata“ erschien 2009 im Schardt Verlag.

 

 

 

 

 

 

Schardt Verlag
Metzer Straße 10 A
26121 Oldenburg

© 2012 Schardt-Verlag | Admin-Login | Impressum | Webdesign Agentur Hamburg